Finanzierung

Öffentliche Mittel stehen für FSJ-, IJFD-, EFD- und „weltwärts“-Freiwillige in unterschiedlicher Höhe zur Verfügung. Ein Teil der Aufnahmestellen übernimmt Kosten z.B. in Form von Unterkunft und Verpflegung.

Eine Kooperation mit dem katholischen Hilfswerk Renovabis für Freiwillige in Mittel- und Osteuropa ermöglicht Freiwilligendienste bei unseren östlichen Nachbarn.

Dennoch können mit diesen Förderungen nicht alle Aufwendungen für Lebensunterhalt, Versicherung, „Taschengeld“, Fahrtkosten, pädagogische Begleitung und Verwaltung gedeckt werden. Die monatlichen durchschnittlichen Gesamtkosten je Freiwillige/r betragen aktuell 870,- €.

Die Freiwilligen werden daher gebeten, den ICE bei der Spendengewinnung zu unterstützen und selbst Spender zu gewinnen und Förderkreise aufzubauen. Ein Richtwert von 150,- €/Monat ermöglicht, auch Freiwillige mit geringen Spendenmöglichkeiten mitzutragen. Also: am Geld soll es nicht scheitern.

Spenden/Aufbau von Förderkreisen

Freiwilligendienste sind nur lebensfähig, wenn ihnen Menschen und Institutionen im Umfeld der Freiwilligen positiv gegenüber stehen, sich engagieren und sie finanziell mit tragen.

Die Freiwilligen werden daher gebeten, mit Spendern einen Förderkreis aufzubauen.

Als Richtwert für eine effiziente Unterstützung gilt ein monatlicher Betrag von 150,- € (unterhalb des Kindergeldes, das den Eltern auch während des Dienstes gesetzlich zusteht). Der ICE stellt steuerbegünstigte Spendenbescheinigungen für das Finanzamt aus.

Freiwillige, die aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen keine Förderkreise aufbauen können, können sich selbstverständlich trotzdem bewerben. Finanzielle Gründe sind kein Hindernis.

Für den Aufbau von Förderkreisen erhalten die Freiwilligen Hilfestellung durch den ICE.

Formular

Fördermitglieder

Alle Freunde des ICE sind herzlich eingeladen, Fördermitglied zu werden. Ihr unterstützt damit, wenn auch nur mit einem geringen Jahresbeitrag von 15,- €, die Dienste dauerhaft und erhaltet regelmäßig neueste Infos. Vielen Dank!

Stiftung

Die ICE-Stiftung „BRÜCKEN IN DIE ZUKUNFT“ wird derzeit auf neue Beine gestellt: Nähere Infos folgen in Bälde.